Immobilienmarkt Nachrichten

Immobilienpreise 2018: In einem Jahr um 20 Prozent gestiegen

Der Traum von der eigenen Finca auf Mallorca wird immer teurer:  Ende 2018 waren die Balearen mit Mallorca als Hautstadt die Autonome Gemeinschaft Spaniens mit den höchsten Immobilienpreisen, so das Immobilienportal pisos.com. Den Angaben zufolge lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei 2859 Euro – rund 20 Prozent mehr als Ende 2017.

Die teuerste Gemeinde von ganz Spanien war im Dezember Sant Josep de Talaia (Ibiza). Dort kostete der Quadratmeter 6138 Euro. In Palma lag der Durchschnittspreis bei 3030 Euro, so das Immobilienportal. Allerdings sind dort nur die Angebotspreise bekannt, nicht die tatsächlichen erzielten Verkaufspreise.


Der Buchtipp:

Spanienimmobilien erwerben, besitzen und vererben – 16. Februar 2019 von Peter P Schöllhorn (Autor) Broschiert, nur 10,00 € bei Amazon.



Redaktionelle Ratgeber: