Immobilienmarkt Nachrichten

Immobilien Mallorca: 1,6 Milliarden Euro für Neubauten

Im vergangenen Jahr wurden rund 2 Milliarden Euro auf Mallorca und den Nachbarinseln in den Bausektor investiert – eine Steigerung von 15,3 Prozent im Vergleich zu 2017. Damit befindet sich die Branche seit sechs Jahren in Folge auf den Inseln auf Wachstumskurs. Dennoch lag die Summe erst bei etwa zwei Dritteln des Vorkrisenjahres 2006, so Bauträger-Branchenvertreter. Nimmt man nur Mallorca waren es 1,6 Milliarden Euro (plus 23,3 Prozent) im vergangenen Jahr. Ähnlich hoch wie 2018 waren die Investitionen im Vorkrisenjahr 2003.

Rund die Hälfte der Gesamtinvestitionen, 1,04 Milliarden Euro, floss in den Bau von neuen Wohnimmobilien. Bei diesen Neubauten Mallorca handelte es sich meist um Luxus-Wohnimmobilien. 363,3 Millionen Euro flossen in den Bau von touristischen Gebäuden (plus 8,2 Prozent). Öffentliche Gebäude waren das Ziel von Investitionen in Höhe von 413,7 Millionen Euro (plus 10,6 Prozent).

Weiteren Angaben der Bauträger zufolge waren im vergangenen Jahr 52.125 Menschen bei Bauunternehmen der Balearen beschäftigt, 7 Prozent mehr als 2017. Momentan werden sich 3370 Immobilien gebaut.

Ihre Bewertung für diesen Artikel

Durchschnittsrating: / 5. Stimmen:

Ooops, der Artikel war nicht optimal?

Wir wollen es besser machen!