Immobilienmakler Mallorca: So finden Sie einen wirklich guten Makler

Von Andreas Kunze, Palma de Mallorca

15/12/2019 ▷ Allein auf Mallorca gibt es gut 1.000 Immobilienmakler, also Maklerbüros. Über 4.000 Menschen sind bei einem Makler beschäftigt. Da ist es gar nicht einfach, den richtigen "Agenten" auf Mallorca zu finden, mit dem Kaufen oder Mieten der Wohnung oder Finca oder sogar Villa schnell und problemlos und möglichst auch günstig abläuft.  Lesen Sie hier Tipps, worauf Sie achten sollten.

Bericht aus der Mallorca Zeitung, Immobilienressort:

Immer mehr Immobilienmakler auf Mallorca: So finden Sie den richtigen Makler

Immer mehr Immobilienmakler auf Mallorca: So finden Sie den richtigen Makler

Mallorca: Diese 2 Immobilienmakler-Typen sollten Sie kennen

Unter der Hunderten Vermittlern lassen sich auf Mallorca zwei Typen ausmachen, die ein Interessent für Kauf oder Miete einer Wohnung, Finca oder Villa kennen sollte, denn der Einfluss auf die Arbeitsweise des Maklers ist groß. Sehen Sie dazu auch die Tabelle "Immobilienmakler Mallorca im Vergleich".

1. Der inhabergeführte Makler

Entscheidendes Merkmal ist, dass die Gründer und damit die Inhaber selber noch die Maklertätigkeit steuern. Ein Beispiel dafür ist der Immobilienmakler Immobilienmakler Frist MallorccaFirst Mallorca.
Die Rechtsform wiederum ist nicht entscheidend. Der Inhaber geführte Makler ist zwar meist als "SL" oder "SLU" (entspricht deutscher Gmbh) am Markt, könnte aber auch eine reine Personengesellschaft sein. Typisch ist, dass der Inhaber seine Vorstellungen dem gesamten Unternehmen aufdrückt. Jede Filiale gehört ihm - und gehorcht ihm.

2. Der Franchise-Makler

Das ist Makler-Tätigkeit nach dem Mc-Donalds-Prinzip. Es gibt eine Dachgesellschaft, die Lizenzen für Gebiete oder Filialen verkauft. Ein bekannter Franchise-Makler auf Mallorca ist Immobilienmakler Egenl Volkers MallorcaEngel & Völkers. Die Lizenznehmer nutzen die Marke, die Bekanntheit und die Infrastruktur (z.B. die Internetplattform), sind aber rechtlich selbstständige Unternehmen. Die Dachgesellschaft hat deshalb nur begrenzten Einfluss, wie die selbstständigen Lizenznehmer ihr Geschäft betreiben, etwa wen sie als Immobilien-Berater einstellen.

Inhaber vs Franchise: Was bedeutet das für Kunden eines Agenten?

Bei einem Inhaber geführten Immobilienmakler auf Mallorca ist eher zu erwarten, dass die Qualität der Mitarbeiter und damit der Beratung in allen Filialen etwa gleich ist. Allerdings sind solche Familienunternehmen mitunter regional eingeschränkt tätig, da es für sie größeren Aufwand bedeutet, neue Filialen zu eröffnen. Das Angebot von Immobilien ist tendenziell geringer.

Bei einem Franchise-Unternehmen hängt es mehr von jedem jeweiligen Lizenznehmer ab, wie gut die Arbeit organisiert ist. Die Unterschiede zwischen den Filialen können groß sein. Die Erfahrungen eines Kunden im Norden von Mallorca können ganz anders sein als im Südwesten.

Mallorca: Besser deutscher oder spanischer Makler?

Es gibt auf Mallorca eine Vielzahl von Maklerbüros, die von Deutschen gegründet wurden bei denen überwiegend Deutsche arbeiten, um all die schönen Wohnungen, Fincas und Villen an den Mann zu bringen. Es werden zwar Dienstleistungen in anderen Sprachen angeboten, aber die überwiegende Zahl Kunden sind Deutsche, teilweise bis zu 90 Prozent. Eine häufige Suche in Google lautet auch "Deutscher Makler auf Mallorca". Das ist naheliegend, denn viele Erstkäufer sprechen noch kein Spanisch und wünschen sich, in ihrer Muttersprache betreut zu werden.

Deshalb ist der deutsche Vermittler auf Mallorca meist die erste Wahl. Aber ist er immer auch die beste Wahl? Klar ist: Auch ein deutscher Makler braucht gute Kontakte zu den Einheimischen, denn sie sind die typischen Immobilienverkäufer. Ein Spanier hat da möglicherweise Vorteile, weil ein Spanier vielleicht lieber mit einem Spanier ein Geschäft macht als mit einem Deutschen. Es könnte also sein, dass manche Immobilie nur bei einem spanischen Makler zu finden ist.

Die Praxis allerdings zeigt, dass die typischen Ferienimmobilien (am Meer, nahe Strand) ohnehin bereits in deutscher Hand sind oder von Spaniern auch deutschen Maklern angeboten werden, da sie sich bei ausländischen Kunden bessere Preise erhoffen.

Etwas Anderes könnte es sein, wenn ein Deutscher in eine (noch) typische Gegend für Einheimische möchte, um eine Wohnung auf Mallorca zu kaufen. Beispiel Palma: Nach Altstadt und Santa Catalina werden nach und nach andere Viertel entdeckt, etwa El Terreno, Foners oder sogar Pere Garau. Da hier der deutsche Agent noch nicht so präsent ist, wäre der zum Weg zum spanischen Vermittlungsbüro eine Überlegung wert. Auch spanische Makler haben oft deutschsprachige Mitarbeiter - einen Übersetzer zu finden, ist auch nicht so schwierig.

Immobilienmakler in Palma de Mallorca

Neben der Alstadt gibt es neue Immobilien-Hotspots

Beispiel Foners in Palma de Mallorca (rechts von der Altstadt): Dieser Stadtteil gewinnt Popularität auch bei ausländischen Käufern - so wie einige Jahr zuvor Santa Catalina (links von der Altstadt) Aber deutsche Makler haben  bislang wenig Angebote. Dann könnte der Weg zum spanischen Vermittler sinnvoll sein. Foto: Open Street Mao

Der Immobilienmakler Mallorca: Was er sagt - und was er damit meint

Der Immobilienmakler auf Mallorca muss wegen des harten Wettbewerbes rund um Mieten und Kaufen, vor allem bei Luxusimmobilien Mallorca, ein besonders guter Verkäufer sein, nicht nur für Wohnungen, Fincas und Villen, sondern auch in eigener Sache. Deshalb begegnen uns bei der Suche nach Immobilien Mallorca immer einige typische Sprüche, mit denen der Vermittler sich selbst beschreibt. Lesen Sie hier eine nicht ganz ernst gemeine Analyse, was der Makler damit eigentlich meint.

Häufige Fragen zum Makler auf Mallorca:

Was kostet der Immobilienmakler?

  • Die Maklergebühr, Provision, auf Mallorca beträgt zwischen 4 und 6 % des Verkaufspreises. Bei Neubauten zahlen Bauträger meist nur 4 % Provision.

Wer zahlt die Provision?

  • Generell werden Provisionen vom Verkäufer bezahlt. Die Maklergebühren werden aber in den Verkaufspreis eingerechnet. Letztlich zahlt also doch der Käufer die Provision, auch Courtage genannt.

Wann muss bezahlt werden?

  • Die Maklerprovision  für den Immobilienmakler wird auf Mallorca zur Zahlung fällig, sobald der notarielle Kaufvertrag unterzeichnet wurde und der Käufer den Kaufpreis komplett bezahlt hat. Noch im Notartermin wird normalerweise der Scheck für den Vermittler überreicht.

Welche Voraussetzungen muss ein Makler erfüllen?

Als Immobilienmakler auf Mallorca zu arbeiten im Prinzip leicht, denn anders als in Deutschland ist keine behördliche Erlaubnis notwendig. Die frühere Pflicht, Mitglied in einem spanischen Maklerverband zu sein, wurde im Jahr 2000 mit dem Gesetz Real Decreto-ley 4/2000 abgeschafft. Für die "Agentes de la Propiedad Inmobiliaria" gibt es aber weiterhin einen Verband (vergleichbar einer deutschen Kammer), Mitglieder werben oft mit dem API-Status. Solche Agenten nehmen zumindest regelmäßig an Fortbildungen teil.

30 Immobilienmakler auf Mallorca im Vergleich/ Stand Oktober 2019

Makler Typ Ursprung Rechtsform Zentrale Immobilien*
Azur Mallorca Inhaber Deutsch SL Sa Rapida 100
Thurm Concept Inhaber Deutsch SL Port Andratx 200
CCC Real Estate Inhaber Deutsch SL Cala Ratjada 200
Lucie Hauri Inhaber Schweiz SL Santanyí 250
Huether & Partner Inhaber Deutsch SLU Porto Cristo 250
S.A.E. Mallorca Inhaber Deutsch SL Palma 250
Marcel Remus Inhaber Deutsch k.A. Palma 300
ICB Inhaber Deutsch SL Calvia 300
SGI Mallorca Inhaber Deutsch SL Santa Ponsa 350
SP Mallorca Inhaber Deutsch SL El Toro 350
Dahler Mallorca Franchise Deutsch GmbH & Co. KG Port Andratx 500
Casa Nova Inhaber Deutsch SL Santa Ponsa 500
Tierra Mallorca Inhaber Holländisch SL Colonia de Sant Jordi 500
Minkner Inhaber Deutsch SL Santa Ponsa 550
Finest Properties Inhaber Deutsch SL Costa de la Calma 550
Mallorca Residenica Inhaber Spanisch SL Palma 550
Sotheby's Mallorca Franchise Britisch SL Palma 600
Von Poll Mallorca Franchise Deutsch GmbH Frankfurt/Main 600
Privat Property Inhaber Deutsch SL Santa Ponsa 600
Unique Mallorca Inhaber Britisch SL El Toro 650
Kühn & Partner Inhaber Deutsch SL Madrid 700
First Class Inhaber Deutsch SL Santa Ponsa 700
Mallorca Gold Inhaber Deutsch SL Palma 700
Nova Mallorca Inhaber Spanisch SL Cas Catalá 900
Balearic Invest Inhaber Spanisch SL Palma 1000
First Mallorca Inhaber Britisch SL Costa d'en Blanes 1300
Balearic Properties Inhaber Deutsch SL Pollenca 1600
Kensington Franchise Schweiz AG (Schweiz) Tägerwilen 1800
Porta Mallorquina Franchise Deutsch AG Palma 1900
Engel & Völkers Franchise Deutsch GmbH Hamburg 2750

*online auf Homepage angeboten, gerundet, Stand 10/19

Die 5 Psycho-Tricks der Makler (nicht nur auf Mallorca)

So wie jeder Supermarkt seine Kunden sanft verführt, indem etwa die günstigen Angebote stets in den untersten Regalen zu finden sind, so bedient sich auch der Immobilienmakler Mallorca (wie fast jeder Makler auf der Welt) einiger Tricks, die den meisten kaum auffallen. Eine Auswahl:

1. Preissortierung der Immobilien

Wer auf der Makler-Homepage eine Suche gemacht hat, sollte mal darauf achten, in welche Reihenfolge die Immobilien Mallorca erscheinen: meist stehen die teuersten in dieser Auswahl automatisch oben. Man muss schon von Hand die Sortierung umstellen, um als erstes die günstigen Immobilien zu sehen.

2. "Verkauft" als Immobilien-Etikett

In einen Laden geht man normalerweise, um zu sehen, was man kaufen kann. Bei Immobilienmaklern nicht nur auf Mallorca ist das anders: Ob auf Aushängen oder auf der Website ist häufig der Hinweis zu sehen: "Verkauft!" Das soll den Eindruck erwecken, dass der Interessent sich schon beeilen muss, will er nicht (wieder) zu spät kommen.

3. Der schöne Fenster-Blick

Wer professionelle Immobilienmakler-Fotos anschaut, der sieht hell erleuchtete Räume, durch deren Fenster blauer Himmel, Palmen oder vielleicht sogar das Meer erkennen ist. Dem Laien gelingen solche Fotos wegen der unterschiedlichen Belichtung (Raum, Fenster) nie. Dem Immobilienmakler auch nicht. Der Fotograf macht 2 Fotos: Eins vom Raum, eins vom Fenster - beides wird dann zusammenmontiert.

4. Andrang bei der Besichtigung

Sie machen eine Besichtigung und geben sich mit anderen Interessenten der Mallorca-Immobilie sprichwörtlich die Klinke in die Hand? Könnte gut sein, dass es sich bei den anderen Personen um Mitarbeiter oder Freunde des Maklers handelt, womit ebenfalls der Eindruck erweckt werden soll, dasss die Immobilie höchst begehrt ist und man schnell zuschlagen sollte.

5. "Auf Mallorca brauchen Sie keine Heizung"

Die typische Verkaufssaison auf Mallorca beginnt um Ostern und endet etwa Mitte Oktober. Dann ist meist warm bis sehr warm auf Mallorca und der Gedanke an eine Heizung drängt sich nicht unbedingt auf. Wenn aber der Kaufinteressent dennoch danach fragt, schaut der Vermittler mitunter mit fast spöttischem Blick: "Also eine Heizung brauchen Sie hier doch wirklich nicht - die paar kühlen Tage im Winter kann man auch mit einem Radiator überbrücken." Tatsache ist: Der Winter auf Mallorca kann lang sein - und auf Grund der hohen Luftfeuchtigkeit werden selbst 5 Grad als sehr kühl empfunden.

Schöner Ausblick mit ein wenig Fotomontage:

Guter Makler, schlechter Makler: Warum das beim Immobilienkauf auf Mallorca so wichtig ist

Da die meisten Immobilien auf Mallorca nur über einen Immobilienmakler zu bekommen sind und Deutsche ohnhin meist zunächst mit der Sprache nicht vertraut sind, kommen Kaufinteressenten kaum an einem Makler vorbei. Es sollte ein guter Makler sein. Warum? Es geht doch um eine Immobilie -  die Tür aufschließen und das Bad zeigen kann doch jeder, glauben viele. Es gibt diese 3 Gründe, warum vor der Suche nach Immobilien Mallorca erst ein guter Vermittler gefunden werden sollte.

Auswahl an Immobilien: Je größer die Auswahl ist, desto mehr kann der Immobilienmakler anbieten und die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass man die richtige Wohnung oder Finca findet. Mancher hat gerade mal 200 oder 300 Immobilien, andere 1000 und mehr. Manche Immobilienmakler sind auf bestimmte Regionen von Mallorca begrenzt, manche wiederum nehmen erst ab bestimmten Preisen Immobilien in ihr Portfolio auf, z.B. erst ab 300.000 oder 500.000 Euro. Dem Kaufinteressenten wird somit nur einschränktes Bild vom Immobilienmarkt Mallorca gezeigt.

Fachliche Beratung: Der Immobilienmakler Mallorca ist nicht nur Übersetzer und Mediator (Käufer, Verkäufer), er ist zugleich meist "Anwalt", denn er gibt rechtliche Beratung etwa zum Kaufablauf oder Steuern, sowie "Sachverständiger", denn er schätzt den Zustand der Immobilie ein und erläutert z.B. Sanierungsbedarf. Desweiteren ist er auch noch "Analyst", denn er soll einen angemessenen Preis nennen. Die ganzen Leistungen könnte ein Immobilienkäufer auch separat kaufen, etwa durch Beauftragung eines Anwaltes, eines Sachverständigen, eines Schätzdienstes. Die meisten Käufer scheuen diese Kosten und vertrauen auf den Immobilienmakler. Aber nur wenn man einen guten gerät, wird die fachliche Beratung Hand und Fuß haben.

Geduld mit Kaufinteressenten: Der Immobilienmakler auf Mallorca verdient nur dann etwas, wenn er etwas verkauft. Ansonsten macht er vielleicht 15 Besichtigungen mit einem Kaufinteressenten, hat aber dafür keinen Cent bekommen. Ein guter Makler wird Geduld haben und nicht dazu drängen, nun doch endlich mal zuzuschlagen. Ein guter Makler kann sich das erlauben, denn er ist oft länger im Immobilienmarkt Mallorca tätig und hat schon Bestandskunden, die alle paar Jahre verkaufen und etwas Neues kaufen. Anders sieht es aus bei einem Makler, der vielleicht recht neu ist und kaum die Miete für sein Maklerbüro zahlen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er keine Geduld hat und Druck ausüben wird.

Immobilienmakler in Port Andratx

Die Schaufenster der Makler sind meist ähnlich

Tipp: Denken Sie immer daran, dass der Immobilienmakler Mallorca vom Verkäufer bezahlt wird, denn die Provision ist in den Kaufpreis eingerechnet. Im Zweifel wird ihm der Immobilieneigentümer näher stehen als derjenige, der erst noch Immobilieneigentümer auf Mallorca werden will.

Den Ratgeber "Immobilienmakler Mallorca" weiterempfehlen:

BONUS: Immobilienmakler auf Mallorca werden - diese Jobs, diesen Verdienst gibt es (Ratgeber 2019)

Sie wollen keinen Immobilienmakler auf Mallorca beauftragen - Sie wollen Immobilienmakler auf Mallorca werden? Welche Qualifikation nötig ist, welcher Verdienst möglich ist, lesen Sie hier.

Was sind die typischen Jobs beim Immobilienmakler?

Vor allem Vertriebler sind gefragt, denn am Ende bringt nur der Geschäftsabschluss Einnahmen. Aber ohne das so genannte "Back Office" läuft auch nichts. Ein Sekretär oder eine Sekretärin zählt dazu. Gefragt sind häufig zudem Mitarbeiter, die sich um Marketing, Online-Aktivitäten und Datenverarbeitung kümmern.

Wie viel lässt sich als Makler auf Mallorca verdienen?

Da muss zwischen Vertrieb und Back Office unterschieden werden. Vertriebler werden in der Regel als "Autonomo" beschäftigt und erfolgsabhängig bezahlt. Sie sind also formal selbstständig und müssen Sozialabgaben (knapp 300 Euro im Monat als Mindestbetrag) selber abführen. Bei einer erfolgreichen Vermittlung erhalten sie je nach Immobilienmakler einen Anteil an der Provision.

"Die Erfolgsprovision bei Porta Mallorquina beträgt im Verkauf bis zu 27,5% der vereinnahmten Netto-Provision", sagt Chef Joachim Semrau. "Wenn Vertriebler das verkaufte Objekt zudem selbst akquiriert haben, erhalten sie nochmals 10% Akquise-Provision."

Bei der Villa für eine Million würden also, wenn selbst akquiriert, fast 20.000 Euro ausgeschüttet. Ein anderes Modell ist das Fixum plus Provision, das etwa Minkner bei Berufseinsteigern bietet: 1.500 Euro im Monat als Basisvergütung plus der halbe Provisionsanteil. Bei den Back-Office-Jobs sind Festanstellungen üblich, bei denen der Arbeitgeber die Sozialabgaben zahlt. Die Netto-Verdienste liegen bei etwa 1.500 bis 2.000 Euro im Monat.

Welche Qualifikationen notwendig sind, um Immobilienmakler werden zu können

Fremdsprachen-Kenntnisse sind unverzichtbar, insbesondere Spanisch und Englisch. Da sind sich die meisten Unternehmen einig. Aber perfektes, gewinnendes Deutsch steht an erster Stelle, denn die meisten Kunden sind Deutsche. Darauf achten die Immobilienmakler Mallorca bei Bewerbern:

Joachim Semraun, Porta Mallorquina (www.porta-mallorquina.de)
Neben den Sprachkenntnissen sollten sie die Region, in der sie arbeiten möchten, gut kennen und vor allem lieben. Leidenschaft ist ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor in unserer Branche. Sie müssen das, was sie tun, vor Herzen gern machen.

Lutz Minker, Minkner (www.minkner.com)
Gerade im Vertrieb sind offene, extrovertierte Menschen richtig, die aber nicht die Grenze zum Selbstdarsteller überschreiten. Sie sollten in der Lage sein, Emotionen zu vermitteln. Alles andere kann man lernen.
Anke Köhler, CCC Immo (www.ccc-immo.com)
Ich wünsche mir Mitarbeiter, die Spaß an der Arbeit haben, Verantwortung übernehmen, unternehmerisch mitdenken können und wollen, Interesse haben sich selber, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse ständig zu verbessern
Simon Navarro Taulats, S&T S&T Your Personal Real Estate (www.st-mallorca.com )
Wichtig sind mir sicheres und authentisches Auftreten, organisiertes Arbeiten, Teamfähigkeit, hohe Motivation und Ausdauer.

Harry G über Immobilienmakler (Ähnlichkeiten mit Maklern auf Mallorca wären rein zufällig...)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden